Ausbildung wieder erschwert möglich

Ausbildung wieder (erschwert) möglich

FahrschulTeam Borken Ausbildung

Seit dem 24.04.2020 ist eine Ausbildung in Theorie und Praxis wieder möglich. Allerdings haben sich ein paar schlaue Leute Gedanken zu den Schutzmaßnahmen gemacht, die wir natürlich gerne bereit sind einzuhalten:

In den Praxis- und Theoriestunden müsst ihr leider einen sogenannten Mund-Nase-Schutz tragen. Wobei es völlig egal ist ob dieser medizinisch oder selbstgemacht ist. Das Virus wird erkennen, dass ihr einen solchen Schutz tragt und euch wahrscheinlich verschonen – garantieren kann das aber leider niemand. Darum ist es besser ihr glaubt auch an den Schutz (der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge). In der Kombination habt ihr eine sichere Grundlage für eure weitere Gesundheit. Im Theorieunterricht stellen wir durch die Anordnung der Sitzplätze sicher, dass der vorgegebene Mindestabstand eingehalten wid. Somit dürft ihr den Mund-Nase-Schutz abnehmen sobald ihr an eurem Platz sitzt. Wenn ihr aufsteht, muss der Schutz wieder angelegt werden.

Da ihr durch diesen Mund-Nase-Schutz ausgeatmetes Kohlendioxid wieder einatmet, kann es sein, dass ihr nach einigen Minuten müde werdet. Dies ist nicht etwa ein Aufmerksamkeitstest für Eure Fahrlehrer, sondern tatsächlich eine Nebenwirkung die durch den Gesetzgeber so in Kauf genommen wird. Es wäre als wirklich nett und trägt dazu noch zur allgemeinen Sicherheit bei, wenn ihr, insbesondere in den Fahrstunden, eurem Fahrlehrer einen kurzen Hinweis gebt bevor ihr einschlaft. So können wir eine weitere Ausbildung bei voller Gesundheit aller Beteiligten ermöglichen.

Unser Simulatorbetrieb und auch der Bürobetrieb ist ganz normal weiter geöffnet. Bitte meldet euch, bevor ihr uns besucht, telefonisch unter 02861/9244944 an. Unsere Bürokräfte werden Euch mitteilen welche Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden müssen.

Anmelden, für eure Führerscheinausbildung, könnt ihr euch auch ganz bequem online. Zur Onlineanmeldung

Wir melden uns dann bei euch und besprechen das weitere Vorgehen.


Ausnahmegenehmigung für den Betrieb von Fahrschulen möglich

Ausnahmegenehmigung für den Betrieb von Fahrschulen möglich

FahrschulTeam Borken Ausnahmegenehmigung für den Betrieb von Fahrschulen möglich

 

In der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) vom 16.04.2020 wird weiterhin festgestellt, dass der Betrieb von außerschulischen Bildungseinrichtungen nicht erlaubt ist.

Allerdings nennt der Verfasser die Möglichkeit, dass die Zuständigen Behörden eine Ausnahmegenehmigung erteilen dürfen.

Diese Ausnahmegenehmigung haben wir natürlich direkt am gleichen Tag beim Ordnungsamt der Stadt Borken beantragt. Auf Nachfrage ist mit einer Reaktion bis zum 24.04.2020 zu rechnen.

Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir informieren.

 

2020-04-16_neufassung_coronaschvo_ab_20_04_2020

 


Stellungnahme zum Verhalten des TÜV-Nord

Stellungnahme zum Verhalten des TÜV-Nord

Stellungnahme zum Verhalten des TÜV-Nord

 

 

In einer Allgemeinverfügung der Stadt Borken  vom 16.03.2020 und einer Verordnung des Verkehrsministeriums wurden Fahrschulen ab dem 17.03.2020 der Betrieb untersagt. Diese Maßnahme galt zum Schutz der Ausbreitung des Coronavirus. Dies beeindruckte den TÜV-Nord aber scheinbar nicht, sodass er weiter am 17.03.2020 praktische Prüfungen durchführte.

Unsere Fahrschule hat am Morgen des 17.03.2020 die Disposition des TÜV-Nord über dieses Betriebsverbot von Fahrschulen in Kenntnis gesetzt. Statt Verständnis wurde uns gesagt, dass wir dann ggf. die Kosten für die nicht gefahrenen Prüfungen zu tragen haben.

Rainer Zeltwanger, Vorsitzender Bundesverband deutscher Fahrschulunternehmen e.V., hat in einem Beitrag auf Facebook die passenden Worte in einer Stellungnahme zum Verhalten des TÜV-Nord gefunden:

(…)Eine kurze Bemerkung zum Verhalten des TÜVs: Nur, weil das Verkehrsministerium nicht eindeutig formuliert hat, dass selbstverständlich jetzt auch keine Prüfungen mehr stattfinden dürfen, einfach so weiterzumachen wie bisher ist nicht nur ein unendliches Ärgernis, sondern absolut unverantwortlich. Eigennütziger kann man sich kaum verhalten in dieser Zeit. Es grenzt schon fast an Nötigung, dass die Fahrschulbetriebe dadurch gezwungen sind ihre Kunden zur Prüfung zu begleiten, obwohl ein eindeutiges Tätigkeitsverbot vorliegt. Einem der Sicherheit der Menschen verpflichtetes Dienstleistungsunternehmen gelingt es nicht in diesen Zeiten seinem Auftrag nachzukommen und seine Kunden und Mitarbeiter zu schützen..

Aber zurück zu uns Fahrschulunternehmen – es lohnt sich nicht, über den TÜV weitere Worte zu verlieren.(…)

 


Beratung und Anmeldung wieder möglich

Beratung und Anmeldung wieder möglich

Wie ihr bestimmt mitbekommen habt, hat die Stadt Borken und das Land Nordrhein-Westfalen allen Fahrschulen bis auf Weiteres den Betrieb untersagt. Mittlerweile ist  auch der TÜV Nord aufgewacht und hat alle alle Fahrerlaubnisprüfungen vorerst abgesagt.

Für unsere Schüler heißt das:

  1. Es finden keine Fahrstunden, Theorie- sowie Praxisprüfungen und auch kein Theorieunterricht statt.
  2. Schülern bei denen der Antrag abläuft, müssen sich keine Sorgen machen. Alle auslaufenden Führerscheinanträge werden automatisch und unbürokratisch bis Ende Juni verlängert.
  3. Wir sind weiterhin unter 02861/9244944 für Euch erreichbar, sowohl per Anruf, als auch per WhatsApp. Die Zeiten haben wir erweitert auf Montag-Freitag, 15:00Uhr-20:00Uhr. Außerhalb dieser Zeiten erreicht ihr uns in dringenden Fällen unter 0176/20761284.
  4. Anmeldungen können weiterhin online über unsere Onlineanmeldung erfolgen. Gerne helfen wir Euch parallel telefonisch dabei. Auch die Freundschaftswerbung ist natürlich weiterhin möglich.

Wir halten Euch über Facebook und unserer Webseite auf dem Laufenden. Um keine News zu verpassen, abonniert unsere Seite unter https://www.facebook.com/FahrschulTeamBorken

Bleibt gesund

Euer FahrschulTeam Borken